A experimentação no teatro contemporâneo alemão

Autores

  • Suzana Campos de A. Mello

DOI:

https://doi.org/10.11606/1982-8837.pg.2006.74482

Palavras-chave:

Experimentação, Convenção, Teatro contemporâneo, Shakespeare, Estética teatral

Resumo

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den experimentellen Aspekten des deutschen Theaters der Gegenwart. Ziel der Untersuchung war zunächst eine Aufstellung von experimentellen Elementen in deutschen und brasilianischen Inszenierungen seit 1990, insbesondere von Shakespeare-Stücken. Mit den Daten dieser Aufstellung wurde ein Vergleich und eine Analyse der Inszenierungen in beiden Ländern durchgeführt. Die Aufstellung wurde realisiert mit Hilfe von Rezensionen, die in Zeitungen und Zeitschriften in Brasilien und Deutschland veröffentlicht wurden, und ergänzt durch eigene Beobachtungen zu Videoaufzeichnungen von zwei deutschen und einer brasilianischen Inszenierung. Der Beitrag beschreibt die Begriffe des „Experimentellen” und der „Konvention”, wie sie in der Untersuchung entwickelt wurden. Er stellt die Ergebnisse der Untersuchung vor und reflektiert die Eignung dieser Begriffe, besonders des Experimentellen, im Gegenwartstheater in Brasilien und Deutschland.

Downloads

Não há dados estatísticos.

Biografia do Autor

Suzana Campos de A. Mello

Suzana Campos de A. Mello é aluna do curso de pós-graduação da Área de Língua e Literatura Alemã da FFLCH-USP e desenvolveu o projeto de iniciação científica “A Experimentação no Teatro Contemporâneo Alemão” como bolsista da FAPESP, sob a orientação do Prof. Dr. Helmut Galle.

Downloads

Publicado

2006-12-17

Como Citar

MELLO, S. C. de A. A experimentação no teatro contemporâneo alemão. Pandaemonium Germanicum, São Paulo, n. 10, p. 229-250, 2006. DOI: 10.11606/1982-8837.pg.2006.74482. Disponível em: https://www.revistas.usp.br/pg/article/view/74482. Acesso em: 26 jan. 2022.

Edição

Seção

Cultura – Kultur